Die Knitterfreien
Der Kulturladen Huchting präsentiert
Altentheatergruppe des Kulturladens Huchting seit 1986
v.l.n.r.: Rita Beuermann, Wolfgang Lorenz, Berta Laabs, Hannelore Drücke, Herta Langenbein und Sylvia Zippler.
Leitung und Regie: Claudius Joecke.
Gegründet haben wir uns im Winter 1989 nach einem Einführungswochenende in das Theaterspiel und wir probten seitdem einmal wöchentlich für drei Stunden
im Kulturladen Huchting.
Die Produktionen der „Knitterfreien“ wurden in szenischen Improvisationen unter theaterpädagogischer Anleitung von allen Beteiligten gemeinsam entwickelt,
die letzten drei Stücke auch unter Einbeziehung existierender Texte und Lieder.
Begonnen haben wir mit zum Teil märchenhaften oder auf Alltagssituationen bezogenen kleinen Sketchen, um danach ein Stück zu entwickeln,
das skurrile Gestalten auf dem Mond versammelte – wir nannten es „Mondträumereien“.
Die Geschichte
Märchenhaft-poetisch ging es bei unserem nächsten selbstentwickelten Stück, dem Ringelspiel, zu. Bei der Produktion
„In der Kur bleibt der Mensch nicht gern alleine ...“ gab es zum ersten Mal Lieder auf dem Piano begleitet und „fremde“, nicht selbst entwickelte Texte.
Das sind auch die Bestandteile unserer Stücke „Und der Himmel hing voller Geigen ...“ und „Im Wartesaal ‚Zum großen Glück“. Das letzte fertige Stück
bearbeitet das Thema Klassentreffen und hat den Titel: „Und kommt die goldene Herbsteszeit …“.
Anliegen der „Knitterfreien“ war es immer mehr auch ein jüngeres Publikum zu erreichen und es nach ihren Aufführungen in ein Gespräch zu verwickeln.